Warum nach der Verwandtschaft suchen?

Für viele Menschen ist gerade heute die Familie ein zentraler Bestandteil des Lebens. Während es früher regelmäßig Verwandtschaftstreffen oder Sippentreffen gab, bieten die technischen Möglichkeiten heutzutage ganz neue Wege, um das Familiennetzwerk zu pflegen und zu erweitern. Ahnenforschung, bzw Genealogie sind in den letzten Jahren bei Privatanwendern zuhause sehr beliebt geworden. Im Internet gibt es viele Wege, die eigenen Verwandten (wieder-)zu finden und ganz neue Kontakte zu bislang unbekannten Verwandten zu knüpfen und so die eigene Verwandtschaft zu erweitern.

Kleine Geschichtsstunde zur Familienforschung

Schon in der Antike wurden die Stammbäume von Herrschern und Königen dazu verwendet, ihren Herrschaftsanspruch zu legitimieren. Natürlich war hier wissenschaftliche Genauigkeit weniger von Bedeutung. Auch zu Zeiten Jesu spielten Stammbäume eine große Rolle, wie man an den verschiedenen Stammbäumen in der Bibel sehen kann.

Im Mittelalter und in der Neuzeit war die Verwandtschaftsforschung hauptsächlich den oberen Schichten vorbehalten. Für den Erhalt von Machtpositionen war die Verwandtschaft und der Stammbaum einer Person besonders wichtig. Während also die Reichen und Mächtigen ihre Verwandten und Vorfahren genau auflisten ließen, blieb den unteren Schichten der Bevölkerung für diese Beschäftigung keine Zeit und keine Möglichkeit.

In der modernen Welt steht die Suche nach den eigenen Vorfahren allen Schichten der Bevölkerung offen und wird von vielen Leuten privat als Hobby betrieben. Moderne Technik und vor allem das Internet bieten hier enorme Vorteile.

Methoden der modernen Verwandtschaftssuche

Häufig beginnt das Anlegen des Familienstammbaums mit dem Lesen von Familienbüchern und Chroniken. Photoalben mit Bildern von Vorfahren bieten einen besonderen Reiz zum Start der Suche. Bald stösst man aber an die Grenzen dieser herkömmlichen Methoden. Dann kann man sich an Standesämter und Kirchenarchive wenden oder ganze Arbeiten zur Heimat- und Sozialgeschichte durchsuchen. Das Internet kann das Finden der Verwandtschaft sehr erleichtern, denn zuerst einmal sind bereits viele Daten aus Kirchenbüchern und Passagierlisten online verfügbar.

Beispiel: Stammbaum im Familiennetzwerk

Ein viel spannenderer Weg zur Ahnenforschung und Verwandtschaftssuche ist es, auf den Seiten der immer zahlreicher werdenden Anbieter sein eigenes Familiennetzwerk anzulegen. So beginnt man damit, die nächsten Verwandten, also die direkten Familienmitglieder, im Stammbaum einzutragen und so den Grundstein für das Netzwerk zu legen. Anschließend laden die Familienmitglieder ihre Verwandten ein, so dass man selbst dem Stammbaum beim Wachsen zusehen kann. Dadurch, dass man nun nicht mehr die ganze Suche alleine machen muss, zeigen sich viel schneller und bequemer Ergebnisse. Oft entdeckt man dadurch nach kurzer Zeit neue Verwandte, vielleicht sogar ganz in der Nähe!

Impressum